Kindertagesstätte "Sonnenblume" in Dersekow

Kinder wollen sich bewegen,

Kindern macht Bewegung Spaß,

weil sie so die Welt erleben,

Menschen, Tiere, Blumen, Gras.

Kinder wollen laufen, springen, kullern, klettern und sich drehen,

wollen tanzen, lärmen, singen, mutig mal ganz oben stehen,

ihren Körper so entdecken und ihm immer mehr vertrauen,

wollen tasten, riechen, schmecken und entdeckend hören, schaun,

woll`n fühlen- wach mit allen Sinnen- innere Bewegung- Glück.

Lasst die Kinder dies Gewinnen

Und erlebt Stück für Stück!

Karin Schaffner

 

Kinder sind nur dann gesund, wenn sie sich auch psychisch wohl fühlen. In unserer Kita findet eine Gesundheitsorientierung  durch gesunde Ernährung, durch den häufigen Aufenthalt an der frischen Luft und durch ein vielseitiges, kindgemäßes Bewegungs-, Sport- und Spielangebot statt.

  • Wir möchten die Kinder bei der Entwicklung zum fröhlichen, gesunden, wertebewussten, selbstbewussten und schulreifen Kind begleiten.
  • Wir möchten die Kinder in ihrem Lernverhalten stärken und fördern, motivieren für Engagement und Auseinandersetzung mit Neuem.
  • Wir übernehmen die Mitverantwortung der Betreuung. Die Bewegungserziehung soll dabei unser Schwerpunkt sein.
  • Wir sind eine brottaschenfreie Kita, denn wir bieten täglich gesundes Frühstück und Vesper an.

Der zunehmende Bewegungsmangel unter den Kindern und damit einhergehende Probleme wie Übergewicht, Isolation, Haltungsschäden, Konzentrationsstörungen usw. veranlasste uns den Schwerpunkt auf die Bewegungserziehung zu legen. Unsere Einrichtung bietet daher ein breites Angebot zur motorischen Förderung und ganzheitlichem Lernen an. Dieses Lernen wird von uns Erzieherin begleitet, mit neuen Impulsen gefördert und dabei auf die Bedürfnisse, Interessen und Fähigkeiten der Kinder geachtet.
Kinder brauchen Bewegung, um all ihre Sinne auszuprobieren zu können. Untersuchungen über Kinderunfälle haben gezeigt, dass Mangel an Bewegungserfahrungen, Unsicherheit und Unglückseligkeit erzeugt und damit die Unfallgefahr erhöht. Kinder mit guten motorischen Fähigkeiten verunglücken seltener und können ein Leben lang von den gesammelten Bewegungserfahrungen profitieren.
Aus diesem Grund ist es uns wichtig, dass Kinder in regelmäßigen Sportangeboten ihre körperlichen Möglichkeiten und Grenzen ausloten können.

Öffnungszeiten

Unsere Kita ist eine Ganztagsstätte. Die Öffnungszeiten richten sich nach dem Bedarf beruftätiger Eltern.

Wir decken die Betreuungszeit von 6.00 Uhr – 17.00 Uhr ab.
Mittagsruhe ist von 12.00 Uhr – 14.00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten können nach Absprache mit der Leitung beantragt werden.

Der Hort ist Montag – Freitag von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet.
Anpassungen an veränderte Unterrichtszeiten sind jederzeit möglich.

Schließzeiten

Zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Einrichtung geschlossen.

Kapazität

In unserer Einrichtung bieten wir Ganztags-, Teilzeit- oder Halbtagsplätze an. Die Zeiten können flexibel, nach vorheriger Absprache, wahrgenommen werden- am Wohl des Kindes  orientiert sowie am Bedarf der Eltern. Freie Kapazitäten erfragen sie bitte bei der Leiterin.

Die Einrichtung hat eine Kapazität von:

  • 12 Krippenkinder
  • 54 Kindergartenkinder
  • 100 Hortkinder.

Die Kinder werden in einer Krippengruppe (Mäusegruppe), zwei Kindergartengruppen (Käfer- u. Bienengruppe) und einer Vorschulgruppe betreut.

Die Kinder sollen wichtige Lebenserfahrungen in der Gemeinschaft sammeln. In unserer Kindertagesstätte spielen und lernen die Kinder in altersgemischten Gruppen. Diese bieten ideale Rahmenbedingungen für das soziale Lernen in der Gruppe. Durch die vielfältigen gegenseitigen Anregungen unterschiedlichen Alters, werden die Kinder zum Überlegen und Handeln angeregt.
Neun staatlich anerkannte Erzieherinnen betreuen täglich liebevoll die ihnen anvertrauten Kinder. Alle Erzieher/-innen sind Ansprechpartner für Eltern und Besucher des Hauses, die Fragen oder ein Anliegen haben.

Kontakt

Kindertagesstätte „Sonnenblume“

Ernst – Thälmann – Straße 6
17498 Dersekow

Telefon: 03834 5852851

Fax: 03834 5852852

 

Hort "Sonnenblume"
Straße der Freundschaft 14
17498 Dersekow

Telefon:  03834 - 53 57 208

 

Ansprechpartnerin: Katja Lewerenz
Mail:        kita-dersekow(at)volkssolidaritaet.de

 

Unsere Einrichtung im Einzelnen

Unsere Kindertagesstätte und der Hort sind in der Trägerschaft der Volkssolidarität Kreisverband Greifswald - Ostvorpommern e. V.. Die Einrichtung (für Krippen – und Kindergartenkinder) ist ein Flachbau und befindet sich am Ortseingang der Gemeinde Dersekow. Vorhanden sind 4 Gruppenräume, 1 Bewegungsraum mit Kletterwand, 1 Schlafraum für Krippenkinder, 2 Waschräume, Küche und Büro.
Alle Räume sind den Bedürfnissen der Kinder angepasst, die Möblierung wurde sparsam gehalten, damit viel Platz für das freie Spielen bleibt. Es gibt offene Regale, sowie Rückzugsmöglichkeiten. Unser weitläufigstes, naturnahes Außengelände ist umzäunt und bietet viele Bewegungs- und Rückzugsmöglichkeiten. Verschiedenste Spielgeräte (Klettergerüst, Rutsche, Schaukel, Wipptiere, Stehwippe, Sandkästen und Maltafel) laden zum Toben und Verstecken ein. Highlights sind im Sommer Wasserspiele aller Art. Im Winter können die  Kinder vom Hügel rodeln.
Der Hort unserer Einrichtung befindet sich in der 3. Etage der Grundschule Dersekow. Dort stehen unseren Kindern 4 Gruppenräume, 1 Entspannungsraum, 1 sehr langer Flur, 1 Büro und 1 Sanitärtrakt zur Verfügung. Die Gruppenräume sind sehr groß und hell.
Durch die Integration des Hortes in der Grundschule, können die Kinder die große Sporthalle, die Bibliothek der Gemeinde, Speiseraum, die Klassenräume, sowie den weitläufigen Schulhof mitnutzen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Unser Ziel ist es, den Kindern vielseitige Bewegungsmöglichkeiten anzubieten, denn die Bewegung ist das Tor zum Lernen. In der Bewegung sehen wir die grundsätzliche Form der kindlichen Aktivität.
Mit dem Schwerpunkt „Bewegungserziehung“ gehen wir davon aus, dass die Bildung unserer Kinder als ganzheitlicher Prozess erfolgt. Denken, Fühlen, Handeln, Sprache, Wahrnehmen und sich bewegen sind miteinander verbundene  Tätigkeiten und beeinflussen sich gegenseitig.
Bewegung ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen. Kinder nehmen im Gegensatz zu Erwachsenen die Umwelt mehr mit ihrem Körper und all ihren Sinnen wahr. Sie erleben und begreifen die Welt vor allem über die Bewegung. So werden vielfältige Reize aufgenommen, die der Entwicklung dienen. Es ist für die kindliche Wahrnehmung von entscheidener Bedeutung, möglichst vielfältige Bewegungserfahrungen zu machen. So erhält ein Kind viele Informationen über sich, seinen Körper und kann sich verschiedenen Anforderungen entsprechend verhalten.
Wir unterstützen und begleiten Ihre Kinder beim Erwerb von Fähigkeiten, die ihnen helfen, sich zu eigenständigen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu entwickeln. Jedes Kind hat ein Recht darauf!
Wir wollen jedem Kind die Möglichkeit geben, seine eigene soziale Rolle innerhalb einer Gruppe zu erfahren.

Im Mittelpunkt unserer Kita steht das Leben, so wie es den Kindern täglich begegnet, mit all seinen Erlebnissen, Problemen und Herausforderungen. Deshalb arbeiten wir nach dem Situationsansatz. Es ist eine Einladung sich mit den Kindern auf das Leben, einzulassen.

Die Planung unserer Arbeit erfolgt nach Projekten in allen Sachbereichen. Die Beobachtung der Kinder, deren Interessen und Bedürfnisse bestimmen die Auswahl der Bildungsangebote.

Angebote

  • Englisch
  • Fußball AG
  • Tanz AG
  • Schwimmkurs ist geplant
  • musikalische Früherziehung

Die Eingewöhnungsphase

Das Kind soll so sanft wie möglich an seine neue Umgebung, seine neuen Freunde und an seine neue Bezugsperson gewöhnt werden.

Die Eingewöhnungsphase ist die Grundlage für einen schonenden und bedürfnisorientierten Übergang. So fühlt sich ihr Kind nicht abgeschoben und hat Zeit, sich auf die stundenweise Abwesenheit seiner Eltern einzustellen. Sie als Eltern dienen ihrem Kind bei der Erkundung seiner Umwelt als „sichere Basis“. Daher ist insbesondere in fremder Umgebung die Anwesenheit einer
Bezugsperson unverzichtbar.

Im ersten Gespräch mit den Eltern erfährt die Gruppenerzieherin Besonderheiten oder Gewohnheiten des Kindes. Durch eine schrittweise, dem Kind angepassten Eingewöhnung, wollen wir Eltern und Kind ermöglichen, ein Vertrauensverhältnis zu uns aufzubauen.

In den ersten Tagen kommt Ihr Kind mit Ihnen zusammen zum Spielen in unsere Einrichtung. Um die Eingewöhnungsphase leichter zu gestalten, kann ihr Kind Gewohntes aus seiner vertrauten Umgebung (Kuscheltier oder Ähnliches) mitbringen. Das Kind kann sich mit der Erzieherin und den anderen Kindern der Gruppe vertraut machen. Es baut so innerhalb kurzer Zeit zumindest eine bindungsähnliche Beziehung auf, so dass die Erzieherin nach einiger Zeit die Funktion einer sicheren Basis übernehmen kann. Sie können sich nun Stück für Stück zurückziehen.

Im Durchschnitt beträgt die Eingewöhnungszeit 1-2 Wochen, kann aber individuell dem jeweiligen Kind angepasst werden.

Eltern

Auch Eltern sollen sich in unserer Kindertagesstätte wohlfühlen. Wir wollen mit Ihnen als Eltern eine Erziehungspartnerschaft für ihr Kind eingehen. Wir möchten, dass Sie als Eltern mitsprechen und sich engagieren.

Die Kindereinrichtung hat im Bildungssystem einen eigenständigen Bildungsauftrag. Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes und die Beratung und Information der Erziehungsberechtigten sind dabei von wesentlicher Bedeutung. Die Kita ergänzt und unterstützt dadurch die Erziehung des Kindes in der Familie. Deshalb sind ein guter und regelmäßiger Kontakt sowie Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern wichtig. Bei Fragen und eventuellen Problemen, die Ihr Kind betreffen, ist es uns ein großes Anliegen, dass wir aufeinander zugehen und uns austauschen.
Der häufige Kontakt findet beim Abholen und Bringen ihres Kindes statt. Da hier aber oft die Zeit für intensive Gespräche fehlt, besteht die Möglichkeit, eine Elternsprechstunde nach Vereinbarung zu nutzen.
Selbstverständlich machen wir unsere Arbeit im Kindergarten transparent. Durch regelmäßige Elternbriefe, Aushänge im Eingangsbereich, Elternabende
und Elternkaffee´s informieren wir Sie als Eltern, über die tägliche Arbeit mit Ihren Kindern. So nutzen wir den Erfahrungsaustausch für unsere Arbeit und Weiterentwicklung.

Der Elternrat, den die Eltern der Kinder zu Beginn des jeweiligen Schuljahres aus ihrer Mitte wählen, vertritt die Interessen der Elternschaft. Er wird bei allen wichtigen Entscheidungen gehört, informiert und trifft sich 1x monatlich mit der Kita Leitung. Die Aufgabe dieses Gremiums ist es, die Zusammenarbeit zwischen Kita, Eltern und Träger zu fördern und uns in unseren Aufgaben zu unterstützen.

Aktivitäten

Das Motto der Volkssolidarität „Miteinander-Füreinander“ ist Maßstab unseres Handelns im Zusammenhang mit den pädagogischen Grundsätzen wie:

  • Selbstständigkeit fördern
  • freie Persönlichkeitsentwicklung
  • wir verstehen uns als Begegnungsort der Generationen (viele Veranstaltungen führen wir mit den Senioren des Ortes und der Ortsgruppe der Volkssolidarität Dersekow durch)
  • Jährliches Familiensportfest für Jung und Alt
  • Jährlichen Oma und Opa Tag
  • Seniorennachmittage
  • Sommerfest, Herbstfest, Ausflüge ins Kino und Theater, Abschlussfahrten der Vorschulgruppe
  • themenbezogene Projekte
  • Auftritte der Kinder bei Weihnachtsferien usw.

Kooperationen

Wir als Kita wollen uns nicht losgelöst von unserer Umgebung sehen, sondern als integraler Bestandteil des Gemeinwesens, dem wir zugehören. Das Umfeld unserer Kita gehört ebenfalls zu den Lern- und Erfahrungsräumen unserer Kinder.
Durch die verschiedenen Themenbereiche, die in der Kita erarbeitet werden, ergaben sich weitere Kontakte, z. B.: zur Feuerwehr, zum Arzt und Zahnarzt, zur Bibliothek und zur Grundschule der Gemeinde Dersekow. Der kontinuierliche Kontakt zur Grundschule ist uns sehr wichtig, denn so lernen unsere Vorschulkinder ihre angehende Schule kennen, nehmen an Schnupperstunden teil und gestalten Feste gemeinsam. So bekommen die Kinder einen
Einblick in das bevorstehende Schulleben. Ihnen werden eventuelle Ängste genommen und die Neugierde auf die Schule gestillt. Dadurch kann den Kindern ein guter Einstieg in den neuen Lebensabschnitt „Schule“ ermöglicht werden.
Regelmäßige Besuche in der Ortsbibliothek ermöglichen es den Kindern, öffentliche Angebote zu nutzen. Die Vielfältigkeit der Kontakte zu anderen Institutionen zeigt auf, dass wir selbst ein Ort der Begegnung und ein wichtiger Teil des Gemeinwesens sind.

Neugierig geworden??

Machen Sie sich selbst ein Bild.

Wir freuen uns auf Sie.